Warum Nahrungsergänzungsmittel?

Wenn wir jedem Individuum das richtige Maß an Nahrung und Bewegung zukommen lassen könnten, hätten wir den sichersten Weg zur Gesundheit gefunden.”

Hippokrates (460-370 v. Chr.)

Dieses Zitat von vor über 1500 Jahren ist heute aktueller denn je.

Wir leben in einer Zeit des Überflusses. Es gibt zu viel Essen, zu viel Ablenkung, zu viele Autos usw. Dieser Überfluss hat aber seinen Preis. So gibt es immer weniger unberührte Naturlandschaften und immer mehr Umweltverschmutzung und Elektrosmog. Der Mensch wendet immer weniger Energie auf, um an seine Nahrung zu kommen, auch die Lebensmittel, die wir verzehren benötigen immer weniger Zeit aber dafür lange Transportwege bis sie auf unseren Tellern landen.

Diese Schieflage hat zur Folge, dass die Menschen im Überfluss verhungern.

 

Warum entsteht ein Mikronährstoffmangel, obwohl wir uns richtig ernähren?

Auch wenn Sie sich bewusst und ausgewogen ernähren, ist es in der heutigen Zeit kaum möglich allein durch die Ernährung ausreichend mit lebenswichtigen Vitalstoffen versorgt zu sein.

Einige Faktoren dafür sind:

  • ausgelaugte Ackerböden
  • vorzeitige frühreife Ernte
  • lange Transporte von Lebensmitteln
  • industrielle Verarbeitung
  • Zubereitung (waschen, schälen, erhitzen)
  • Lagerung, warmhalten (Großküchen)
  • eingeschränkte Aufnahme im Körper abhängig von Darmzustand und Verdauungsleistung
  • erhöhter Verbrauch bei Krankheit, Sport, Stress
  • Bestimmte Medikamente sind “Vitamin-Räuber” (z.B. Magensäure-Blocker, Metformin, Cholesterin-Senker, Blutdrucksenker, die Pille, Abführmittel) (1)

1985 erschien in der weltweit anerkanntesten Medizinischen Fachzeitschrift, dem „New England Journal of Medicine“, ein viel beachteter Artikel über Steinzeiternährung („Paleolithic Nutrition“) von Eaton und Konner(2). Eaton und Konner konnten in Ihrer wissenschaftliche Studie aufzeigen, dass Steinzeitmenschen deutlich mehr Vitamine und Mineralstoffe mit der Nahrung zu sich nahmen als heutige Menschen.

Folgende Tabelle zeigt genau, wie viel mehr Vitamine und Mineralstoffe Naturvölker konsumierten:

 

 

Im Gegensatz zu seinem Steinzeitvorfahren isst der heutige Mensch demnach …

  • … nur ein Zehntel der Ballaststoffe.
  • … halb so viel Eiweiß.
  • … doppelt so viel Fett (ohne Mikronährstoffe).
  • … ein Drittel so viele Vitamine.
  • … ein Zehntel des Vitamin C.
  • … ein Viertel des Kaliums.
  • … ein Viertel des Zinks.
  • … über viermal so viel Salz.

Eindeutig zeigt auch die aktuelle Nationale Verzehrs Studie (3), dass ein Vitaminmangel nicht die Ausnahme, sondern die Regel in der deutschen Bevölkerung ist.

Die Studie deckte unter anderem folgende Defizite auf:

  • Vitamin D:Frauen 91%, Männer 82%.
  • Vitamin E:Frauen 49%, Männer 48%
  • Folsäure: Frauen 86%, Männer 79%
  • Vitamin C: Frauen 29%, Männer 32%
  • Calcium:Frauen 55%, Männer 46%
  • Eisen: Frauen 58%, Männer 14%
  • Jod: Frauen 53%, Männer 28%

Den detaillierten Bericht finden Sie unter folgendem Link:(https://www.mri.bund.de/fileadmin/MRI/Institute/EV/NVSII_Abschlussbericht_Teil_2.pdf)

 

Wir brauchen mehr Nährstoffe als unsere Steinzeitvorfahren, weil unser Organismus mehr Stressfaktoren ausgesetzt ist.

Beruf, Karriere, Familie, Freunde, Zeitmangel – wer in allen Bereichen 100% geben will, riskiert auszubrennen. Und nicht nur der Lebensstil, sondern auch Umweltgifte, Luftverschmutzung und Elektrosmog stressen den Organismus.

 

Was sind essenzielle Nährstoffe?

Der Mensch fühlt sich nur so gut, wie sein Stoffwechsel funktioniert. Mikronährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente aber auch sekundäre Pflanzeninhaltstoffe und Enzyme sind lebensnotwendig (essenziell) und ohne sie kann unser Stoffwechsel seine Aufgaben nicht erfüllen. Essenziell bedeutet, dass der Körper diese Stoffe nicht selbst herstellen kann und sie über die Nahrung und eine gezielte Supplementierung hinzugefügt werden müssen.

Fehlt nur eins dieser über 40 essenziellen Mikronährstoffe, so kann es zu unterschiedlichen Mangelerscheinungen führen, wie Müdigkeit und Schlappheit, Heißhunger und Übergewicht, Hautprobleme, Reizbarkeit und Konzentrationsmangel oder Anfälligkeit für Infekte und Krankheiten. (4)

 

 

Mit der optimalen Versorgung an Mikronährstoffen können Sie in kürzester Zeit Ihre Lebensqualität deutlich verbessern. Ihr Körper bekommt was er braucht und Sie werden es spüren und sehen.

Welche Mikronährstoffe sind wichtig für Sie?

So wie jeder von uns eine andere Haar- oder Augenfarbe besitzt, arbeitet auch unser Stoffwechsel individuell. Eine optimale Vitalstoffversorgung erzielen Sie, wenn Sie Ihren Nährstoffbedarf exakt kennen und die Nahrungsergänzung individuell auf Ihren Bedarf zuschneiden lassen.

Durch unsere Analyse Methoden kann der Bedarf der Nahrungsergänzungsmittel von einem Fachberater (Oecotrophologen) gezielt bestimmt werden, um einem Mangel an Mineralstoffen und Vitaminen entgegenzuwirken.

Quellen: