Nitrostress - eine neue Volkskrankheit!

Nitrostress - eine neue Volkskrankheit!

Was genau ist Nitrostress?

Freie Radikale entstehen rund um die Uhr in vielen Stoffwechselprozessen unseres Körpers. Fast jeder kennt den oxidativen Stress, bei dem freie Sauerstoff-Radikale das Gleichgewicht im Körper stören und langfristig zu chronischen Krankheiten führen können. Analog dazu spricht man bei der überschüssigen Produktion von Stickstoffmonooxid-radikalen (NO-Radikale) von Nitrostress.

Stickstoffmonooxid (NO) ist ein Stoff, der im fast jeder menschlichen Zelle produziert werden kann. Bis zu einer gewissen Menge ist Stickstoffmonooxid (NO) wichtig für die reibungslose Funktion des Immunsystems, der Blutgefäße, reguliert erhöhten Blutdruck und agiert als Botenstoff.

Stickstoffmonoxid
Stickstoffmonooxid (Quelle: https://www.vitaminb12.de/nitrosativer-stress/)

 

Verschiedene Stressoren wie Fremdstoffe (Chemikalien, Schwermetalle), Medikamente (Antibiotika, Statine, Zytostatika), psychischer und physischer Stress, Nikotin, Alkohol sowie Bewegungsmangel und falsche Ernährung erhöhen die Produktion von Stickstoffmonoxiden und verwandeln diese in hochgiftige NO-Radikale. Diese wirken sich gravierend auf die Funktion verschiedener Organe aus, indem sie Entzündungsreaktionen in Gang setzten. Diese Entzündungen schädigen unsere Zellen, unsere DNA (Erbsubstanz) und die wichtigsten Energiekraftwerke unseres Körpers, die Mitochondrien.

Mitochondrium Wirkung
Darstellung eines Mitochondriums und seine Funktionen (Quelle: Interfoto)

 

Nitrostress macht krank

NO-Radikale verändern den Zellstoffwechsel und behindern damit die Zellen in ihrer normalen Funktion.

 

Nitrosativer Stress

 

Dies hat dramatische Konsequenzen und führt zu unterschiedlichen Körperlichen Einschränkungen:

  • Gestörte Energiegewinnung in den Mitochondrien
  • Hormonstörungen (Störung hormonproduzierender Zellen)
  • Depression (gestörte Serotonin und Dopaminproduktion im Gehirn)
  • Schlechte Entgiftung (Leberbelastung, Enzymmangel)
  • Verbrauch von wichtigen Antioxidantien (Melatonin, Glutathion)
  • Schlafstörungen (Melatoninmangel)
  • Verursacht DNA-Schäden
  • Gestörter Zellzyklus und Zelltod
  • Gestörter Cholesterinabbau

Die komplexen Funktionsstörungen, die sich auf Zellebene insbesondere in den Mitochondrien abspielen, führen zu unterschiedlichen Symptomen die von vielen Ärzten fälschlicherweise als psychosomatisch eingestuft werden. Die Betroffenen werden oft nicht ernst genommen und es beginnt ein langer Leidensweg.

Erhöhter Nitrostress ist bei folgenden Krankheiten nachweisbar:

  • Chronisches Müdigkeitssyndrom
  • Reizdarmsyndrom
  • Multiple Chemikalienempfindlichkeit (MCS)
  • Fibromyalgie
  • Psoriasis (Schuppenflechte) und Neurodermitis
  • Allergien
  • Multiple Sklerose
  • Arteriosklerose
  • Chronifizierte Infektionen mit Boreliose und EBV
  • Rheumatoide Arthritis
  • Depressionen und Angstzustände
  • Posttraumatische Stresserkrankungen
  • Einige Formen von Parkinson
  • Schlafstörungen

 

Wie bekämpfen Sie Nitrostress?

 

  1. Oxidativem Stress entgegenwirken indem wir dem Körper ausreichend Antioxidantien zufügen, diesewirken den freien Radikalen entgegen und sorgen für ein gesundes Gleichgewicht im Körper.Zu den wichtigsten Radikalfängern gehören die Vitamine C und Vitamin E, die Spurenelemente Selen und Zink sowie die Aminosäuren Methionin und Cystein. Weitere Vitalstoffe mit antioxidativer Wirkung sind Coenzym Q10, Carnitin, Alpha-Liponsäure, Melatonin und viele mehr.

 

  1. Ausreichend Vitamin B12 aufnehmen. Vitamin B12 ins Besondere Hydroxycobalamin ist der Gegenspieler von Nitrostress. Es sorgt einerseits für eine normale Stickstoffregulation im Körper und deaktiviert gleichzeitig überschüssiges Stickstoffmonoxid.

  2. Die Produkte Nitrofree I + II vereinen alle essenziellen Wirkstoffe gegen Nitrostress in ausgeglichener Menge in je einer Kapsel. Nitrofree I Verbindet das starke Antioxidans Curcumin mit u.a. Vitamin B12 und Taurin. Es hemmt effektiv überschüssigen Stickstoffmonooxid und unterstützt den Energiestoffwechsel optimal.
    Ergänzend enthält Nitrofree II die starken Antioxidantien Vitamin C, Vitamin E, Selen und Coenzym Q10 in Kombination mit Alpha-Liponsäure, L-Cystein und Glycin. Letztere drei wirken Entgiftend und Regenerierend, ins besondere auf das Gehirn und im Nervensystem.