schuhchip

Senkung des nitrosativen Stresspegels auf einem entspannenden Frühlingsspaziergang

„Vom Eise befreit sind Strom und Bäche durch des Frühlings holden, belebenden Blick; Im Tale grünet Hoffnungsglück; der alte Winter, in seiner Schwäche, zog sich in rauhe Berge zurück.“, so lässt Johann Wolfgang von Goethe seinen Helden Faust bei seinem Osterspaziergang frohlocken.

Nichts ist jetzt schöner als ein Spaziergang durch den kalten Winterwald. Leises knacken schult unser Gehör und die sich einnistende Kälte und der kühle Wind im Gesicht unsere Achtsamkeit. Deshalb nicht beim adventlichen Kerzenschein verharren – sondern raus in die winterliche Natur und Sauerstoff tanken. Das Immunsystem dankt es uns.

Wem geht nicht das Herz beim Anblick des ersten Frühlingsgrün auf einem Spaziergang auf. Aber auch die Senkung des nitrosativen Stresspegels durch einen Spaziergang an der frischen Luft ist wissenschaftlich bewiesen. Dies hängt unter anderem durch die Erhöhung der natürlichen Thetawellen in der freien Natur insbesondere im Wald zusammen. Unsere Gehirnwellen nehmen diese Frequenzen auf und schalten sich mit diesen gleich.

Damit der Frühlingsspaziergang für Sie noch erholsamer wird, erhalten Sie 10% Frühlingsrabatt auf die Gabriel Schuh-Chips. Bei Anwendung dieser Chips nimmt die EEK Theta- und Alpha Aktivität zu, bei einer zeitglichen Abnahme der Beta- und Gamma-Aktivität. Probanden berichteten uns von einem subjektiven Gefühl der Entspannung.

So können auch Sie beschwingt bei Ihrem Frühlingsspaziergang wie Faust ausrufen: „Hier ist des Volkes wahrer Himmel, zufrieden jauchzet groß und klein: Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein!“

Hier geht’s zu den Gabriel Schuh-Chips.